Fahrt 2016

07.02.2016

Home
Teilnehmer 2016
Bildergalerie 2016
Filme 2016

 

Fahrt vom 16. bis 20. Januar 2016

St. Johann OT Alpendorf, Hotel Palfengut

Fahrtbeschreibung:

 

Samstag, 16.01.2016 
Nach vorgegeben Zeiten wurden die Teilnehmer mit dem Bus von Burkhard zu Hause abgeholt. In Grifte stieß Jörg mit seinem Pkw hinzu. Schnell wurde das vorbestellte Brot abgeholt, sodass wir um 08:15 Uhr auf der Autobahn waren. Mittag machten wir in Nürnberg-Feucht. Dann fuhr Carsten weiter. Wegen Stau auf der A8 hinter München fuhren wir von der Autobahn bei Ottobrunn ab und nahmen die Bundesstraße bis Rosenheim. Zwischendurch tankten wir noch. Jörg war auf der Autobahn geblieben und wie es sein sollte, trafen wir uns, als wir in Rosenheim auffuhren. Wir waren durch das Tanken und kleine Rast ca. 15 min schneller!! Zwischendurch hatte Schneefall eingesetzt und die Nebenstraßen mit einer geschlossenen Schneedecke überzogen. Ab Rosenheim lief es dann ohne Probleme. An der Raststelle Hochfelln machten wir Rast und Fahrerwechsel. Burkhard fuhr den Rest der Strecke. Unser Ziel Alpendorf erreichten wir gegen 17:00 Uhr. Hinter Alpendorf ging es ganz schön den Berg hoch. Durch den Schneefall war die Straße mit Schnee bedeckt. Die ersten 1,5 Km kamen wir noch ganz gut hoch, doch ca. 300 m vor unserem Hotel Palfengut ging nichts mehr und wir mussten unsere mitgenommenen Schneeketten aufziehen. Der Rest war dann kein Problem mehr. Nun hatte aber Jörg mit seinem Auto Schwierigkeiten hoch zu kommen. Mit vereinten Schiebekräften schaffte wir es schließlich auch. Zuerst einmal entspannten wir uns bei einem Getränk. Um 18:00 Uhr gingen wir direkt zum Essen. Anschließend packten wir die Koffer aus. Den Rest des Abends verbrachten wir im Hotel. Um 23:00 Uhr ging es zu Bett.

Sonntag, 17.01.2016
Die Nacht war schon bitter kalt bei -15 Grad. Es hatte nachts auch noch mal geschneit. Nach dem Frühstück ging es um 09:15 Uhr los. Uwe fuhr mit dem Auto zur Talstation um Ski zu leihen. Die anderen fuhren direkt vom Hotel auf die Piste und zur Gondel. Morgens waren noch Wolken am Himmel, die immer mal wieder etwas Schnee fallen ließen, die Temperaturen lagen zwischen 6 und 10 Grad minus. Mit zunehmendem Tagesverlauf kam die Sonne immer mehr durch. Wir fuhren die verschiedensten Pisten. Beschlossen mir der Großgondel rüber bis nach Wagrain zu fahren. Dort machten wir Mittag im Almstadl. Anschließend wieder zurück Richtung Alpendorf. Apre-Ski machten wir im Alpenhof Stadl, welches direkt an der Piste in der Nähe von unserem Hotel lag. Mussten aber zur Talstation fahren, da zum Hotel der Weg etwas bergauf führte. Diese ca.200 m wollte keiner laufen. Morgens hatte Uwe das Auto in die Tiefgarage gestellt, so war die Rückfahrt zum Hotel kein Problem. Einen Absacker, duschen und dann zum Abendessen. Nach dem Essen verbrachten wir den Abend im Hotel mit „Febbeln“!
 

Montag, 18.01.2016
Nachts hatte es ein wenig geschneit. Ein wolkenloser Himmel zwischen 6 bis 10 Grad minus stand uns bevor. Neuschnee, Sonne und Kälte, landschaftlicher ein Traum, natürlich auch die Pisten. Nach dem Frühstück reparierten wir zuerst die defekte Schneekette durch einen Ringersatz. Nach 15 min war alles erledigt. An diesem Tag blieben wir auf der Alpendorfer- und Wagrainer Seite. Es war einfach ein herrlicher Tag. Mittag machten wir an der Bergstation Alpendorf. Obwohl wir frostige Temperaturen hatten, konnten wir bei herrlichem Sonnenschein draußen unsere Ahle Worscht und Käse essen. Nachmittags blieben wir auch auf der Alpendorfer Seite. Nach der Talabfahrt Apre-Ski im Hotel Stern. Noch im Hellen ging es mit Ski direkt bis zu unserem Hotel. Einen Absacker, duschen und um 18:00 Uhr zum Essen. Nach dem Essen teilte sich die Gruppe auf. Ein Teil machte sich zu Fuß die 2 Km nach Alpendorf auf und verbrachte den Abend im der Oberforsthofalm. Die anderen blieben im Hotel und verbrachten den Abend mit „Febbeln“. Ein Taxi brachte die auswärtige Gruppe zurück zum Hotel.

Dienstag, 19.01.2016
Wie an den anderen Tagen ging es nach dem Frühstück um 09:15 vom Hotel direkt auf die Piste. Vormittags noch Sonne, die im Tagesverlauf zusehends hinter Wolken verschwand. Die Temperaturen lagen wie an den anderen Tagen zwischen 6 und 10 Grad minus. Wir beschlossen die Skischaukel bis nach Flachau zu fahren. Mittag machten wir in der rustikalen Auhofalm. Anschließend ging es wieder zurück. Apre-Ski wieder im Hotel Stern. Pünktlich zum Abendessen um 18:00 Uhr waren wir zurück. Den Abend verbrachten wir im Hotel mit „Febbeln“.

Mittwoch, 20.01.2016
Wider Erwarten hatten wir einen super Sonnentag, anfangs noch etwas Nebel im Tal. Die Temperaturen lagen wie in den anderen Tagen zwischen minus 6 und minus 10 Grad. Nach dem Frühstück brachten wir die Koffer in den Fitnessraum, dort konnten wir uns nachmittags für die Fahrt umziehen. Um 9:15 Uhr ging es los. Nachts hatte es etwas geschneit, sodass eine Puderschicht auf den Pisten lag. Es war einfach herrlich die gut präparierten Pisten bei herrlichem Sonnenschein hinunterzufahren. Mittag machten wir draußen an der Bergstation der Gondelbahn Alpendorf. Hier nahmen wir unsere Ahle Worscht und Käse zu uns. Dann ging es direkt ab zu unserem Hotel. Dort zogen wir uns um und verstauten das Gepäck. Um 14:45 ging es los. In Alpendorf zogen wir die Schneeketten ab und gaben unsere Skipässe ab. Wir waren gerade losgefahren leuchtete eine Kontrolllampe auf. An einer Tankstelle in St. Johann schauten wir im Bordbuch nach; es musste Öl nachgefüllt werden. Dann ging es zur Heimfahrt los. An der Grenze nach Deutschland standen wir 20 min im Stau. Wegen der Flüchtlinge wurde kontrolliert. Man schaute von außen kurz in unser Auto und winkte uns dann aber weiter. Wir hörten einen langen Stau um München herum. Wir versuchten den Stau zu umfahren und fuhren durch München und in München-Ost wieder auf. Es lief zähflüssig bis München Nord. Von dort lief es besser. Bei der Raststelle Fürholzen hinter München machten wir Rast. Auch Jörg und Uwe im Zweitauto kamen zeitgleich an. Bis dort war Carsten gefahren. Jetzt übernahm Reinhard das Steuer. Bis nach Hause gab es keine Probleme mehr. An der Raststätte Rhön machten wir noch mal eine kleine Pause. Burkhard übernahm das Steuer. Um 23:00 Uhr erreichten wir Grifte und brachten Hardy nach Hause. Anschließend wurden die anderen ebenfalls nach Hause gebracht. Burkhard erreichte sein Ziel um 23:30. Lud den Rest aus dem Auto, tankte in Rengershausen und brachte das Auto nach Schauenburg zurück. Dort holte ihn Harald ab und brachte ihn nach Hause.

So ging auch diesmal unsere Skifreizeit viel zu schnell vorbei. Wie auch die anderen Fahrten, wird uns auch diese in guter Erinnerung bleiben und man freut sich schon auf das nächste Treffen, wenn die Bilder und der Film gezeigt werden.

B.D.

 

Home | Fahrt 1991 | Fahrt 1993 | Fahrt 2001 | Fahrt 2002 | Fahrt 2003 | Fahrt 2004 | Fahrt 2005 | Fahrt 2006 | Fahrt 2007 | Fahrt 2008 | Fahrt 2009 | Fahrt 2010 | Fahrt 2011 | Fahrt 2012 | Fahrt 2013 | Fahrt 2014 | Fahrt 2015 | Fahrt 2016

This site was last updated 07.02.2016